Organisationspapier vom 13. Juni1999 für das Netzwerk - Grün, Links, Alternativ

SexPol - Wilhelm Reich Initiative für Sexualökonomie und Orgon-Energetik im Netzwerk

Mit der Entstehung des Netzwerkes Grün - Links - Alternativ finden die Arbeiten Wilhelm Reichs einen neuen Eingang in einem politischen Zusammenhang in Deutschland. 66 Jahre ist es her, daß Wilhelm Reichs SexPol in Berlin auf Grund der Machtergreifung des Faschismus ihre Arbeit einstellen mußte. Seit dieser Zeit gab es eine SexPol Politik nur kurz in der 68ger Studentenbewegung. Die alte APO war weitgehend durch den Ansatz der Emanzipation (Befreiung, besonders von patriarchalischen Inhalten) geprägt. Mit Ende der Studentenbewegung und der Bildung der K-Gruppen verschwanden diese Inhalte zusehends aus der politischen Landschaft. Zuvor waren die Inhalte der SexPol so populär, daß sie als Raubdrucke Verbreitung auf allen linken Büchertischen fanden. Verursacht durch die 3
Bücherverbrennungen von Reichs Schriften in den USA in den 50er- und 60er Jahren, wurden die späteren naturwissenschaftlichen Schriften erst ab 1974 wieder zugänglich,- zu spät für die sich verhärtende politische Landschaft.

Bei den Grünen fand Reich allgemein keinen Eingang und zu unserer Zeit, als wir Parteigrüne waren, sperrte man uns die Möglichkeit zu einem Arbeitskreis unddruckte unsere eingereichten Artikel nicht ab.

Jeder in der Emanzipationsbewegung weiß um die Wichtigkeit der Sexualität, besonders Frauen, Lesben und Schwule. Doch die politische Sexualökonomie- die Abhängigkeit der sozialen Fragen von der Libidounterdrückung ist dem politischen Bewußtsein heute völlig entrückt. Das Ventil des sexuellen Neurotikers blieb bis heute die kommerzielle Pornographie, die von der Sexualunterdrückung lebt. Wer nur irgendwie eine Vorstellung hat, wie groß das Geschäft mit der Pornographie ist, der muß erkennen, wie umfangreich die Sexualunterdrückung ist. Es war gerade die sexuelle Revolution, die die späten 60er Jahre prägte und soviel Kreativität frei setzte.

Hingegen fanden Reichs Erforschung der Lebensenergie Orgon- vor allem die zerstörerische Wirkung der Nuklearenergie auf die Orgonenergie keine Beachtung, wohl deshalb nicht, weil sie kein politisches Forum hatte. Das Baumsterben wurde bereits 1954 von Wilhelm Reich gesichtet, ebenso wie die Möglichkeit der teilweisen Wüstenbegrünung durch Orgontechnik (Wachstum von Präriegras durch Cloudbusting). Reichs Entdeckung der Entartung der lebenserhaltenden Energie
Orgon durch Atomspaltung ist weit verheerender als es sich ein Grüner heute überhaupt ausmahlen kann. Durch die Reichtheorien war das bereits Jahrzehnte bekannt, bevor es überhaupt eine AKW- Bewegung gab.

Unsere Arbeit als Wilhelm Reich Initiative umfaßt u.a.:

1.Aufklärung über die Abhängigkeit der Neurosen von primärer Sexualunterdrückung (Sexualökonomie)


2.Aufklärung über die Bildung neurotischer Strukturen durch eine von Kindheit an unterdrückte Sexualität und ihrer späteren Verankerung in der
Charakterstruktur als Voraussetzung zu späterem irrationalen sozialen Verhalten (Gewalt, Unterdrückung, Krieg, Depression, psychosomatische Krankheiten etc.).


3.Energetische Medizin: Anwendung des energetischen Lebendbluttests für Ärzte und Heilpraktiker als Früherkennung bioenergetischer Schrumpfung und Information über orgonenergetische Kompensation, bzw. Orgontherapie zur Wiederherstellung der natürlichen Pulsation, - dazu zählen wir auch ideopathische- sowie Autoimmunkrankheiten (Krankheiten ohne erkennbare Ursache) als Ausdruck nach innen gerichteter Konfliktverarbeitung.


4.Natürliche Geburt, Unterstützung der Mütter, psychische Betreuung Schwangerer, Babymassage zur energetischen Gesunderhaltung- Früherkennung bioenergetischer Kontraktion (Stille und Blässe der Kinder)
5.Aufklärung über ORANUR= OrgonAntiNuclear, einem energetischen Prozess der durch AKWs erzeugt wird, da die Orgonenergie kein reales Vakuum besitzt .


6.Aufklärung über die daraus resultierenden DOR Krankheiten (deadly -orgone- radiation-sickness) wie Leukämie und andere Strahlungsschäden -sowie Oranur-Krankheiten in Nähe von Nieder- und Hochfrequenzfeldern (Mikrowelle, Handy, Funktürme etc.)
7.Cloudbusting als Methode um Energie/Elektrosmog technisch zu mildern oder zu beseitigen und die Orgonenergie zu erfrischen. NRW-Projekt ist in Planung.


8.Sozialpolitische Aspekte: aus den Punkten 1-7 geht klar hervor, daß die dort genannten Aspekte auch Auswirkung auf das Sozialpolitische haben, wie umgekehrt.


9.Forschung auf der Basis der Sexualökonomie und Orgonenergetik


10.Bemühung um eine politische Vertretung der Wilhelm Reich Aktivitäten in einer relevanten politischen Organisation, in diesem Fall im Netzwerk.



Politisch ist es äußerst wichtig die Funktion der Orgonenergie und der Sexualökonomie zu verstehen, um sie gesellschaftlich zum Nutzen der Menschen und der Freiheit wieder wirksam werden zu lassen. In allen politischen Bewegungen nach der APO fehlte dieser Aspekt weitgehend oder gar ausschließlich. Dementsprechend sind auch die politischen Organisationen strukturell verhärtet und entartet.

Die Sexualökonomie entwickelte sich aus dem dialektischen Materialismus und der politischen Psychologie in Verbindung mit den Naturwissenschaften. Ihr Kernstück ist die freie Pulsation der Orgonenergie, die vor allem in repressiven Gesellschaften unterdrückt wird, hauptsächlich in Form der Sexualeinschränkung, besonders in der Kindheit. Sexuelle Verstümmelung vor allem der Frauen (Infibulation= Ausschneiden von Genitalien), findet man besonders in atmosphärisch
orgonschwachen Regionen wie Nordafrika, aber auch in Arabien, Asien, wo die Orgonenergie Wasser nicht binden kann und die Austrocknung des Landes zu Gewalt und sozialem Elend führt. Die Wüstenbildung beträgt gegenwärtig 70.000 Quadratkilometer pro Jahr. Jedoch hat es den Anschein, daß dieser Austrocknungprozess bereits jetzt schon die Gehirne selbst in der Alternativpolitik erreicht hat (die sogenannte innere Wüste). Echten Frieden wird es ohne eine gesunde Sexualökonomie nie geben. Aus diesem Grund ist dieser Ansatz für die Friedensbewegung auch von außerordentlicher Bedeutung, auch wenn wir sie zur jetzigen Zeit mit dieser Theorie nicht belasten wollen.

Der sozial -politische Nutzen der Lebensenergietheorie liegt auf der Hand, - wir wollen ihn aber hier formulieren, um unseren eigenen Ansatz innerhalb des Netzwerkes wie auch außerhalb darzustellen.

Dieses Papier vom 13. Juni wurde dem Arbeitsausschuß des Netzwerkes Grün - Links - Alternativ am 22. Juli` 99 vorgelegt und wohlwollend aufgenommen. Es gab kritische Äußerungen und Anregungen. Damit ist jetzt sichergestellt, das die SexPol - Wilhelm Reich Initiative einen Platz innerhalb des Netzwerkes - Grün - Links - Alternativ hat.

John Trettin für die SexPol- Wilhelm Reich Initiative im Netzwerk

John Trettin, Spreitger Weg 20, 51588 Nümbrecht, Tel: 02293- 1506, Fax: 02293- 4935 e-mail: Jo_Trettin@compuserve.com